Til hovedinnhold

Wärmepumpen als Teil eines Smart Thermal Grids

Wärmepumpen als Teil eines Smart Thermal Grids

Kategori
Del av bok/rapport
Sammendrag
Ein bereits vorhandenes privates Fernwärmenetz, welches zur Warmwasserversorgung eines Wohngebietes genutzt wird, soll zu einem Smart Thermal Grid erneuert werden. Die Integration von Solarthermie, Geothermiespeichern und Wärmepumpen führt zu einer Verringerung der Vorlauftemperatur des Smart Grids und somit zu einer signifikanten Verringerung des Energieverbrauches. CO2 Wärmepumpen können Warmwasser von niedriger Temperatur auf ein Temperaturniveau von 70°C anheben, wohingegen NH3 Wärmepumpen zur Gebäudebeheizung angewendet werden können. Je nach Jahreszeit können die Wärmepumpen zur Heizung oder Kühlung der Gebäude verwendet werden und bilden somit eine ausgezeichnete Möglichkeit zur Energieeinsparung in Wohngebäuden. Die Erdwärmepumpe (NH3 Wärmepumpe) erwärmt das Wasser des Niedrigtemperaturnetzes von 15°C auf 45°C und hat eine JAZ von 4.34. Die Amortisationszeit für das untersuchte Energiesystem beträgt ca. 17 Jahre. Die betrachteten CO2 Wärmepumpen zur Warmwasseraufbereitung erhitzen das Wasser von 22°C auf 70°C, haben eine JAZ von 5.7 und eine Amortisationszeit von 4 Jahren.
Oppdragsgiver
  • Norges forskningsråd / 245355
  • Norges forskningsråd / 502001112
Språk
Tysk
Forfatter(e)
Institusjon(er)
  • Norges teknisk-naturvitenskapelige universitet
  • SINTEF Energi AS / Termisk energi
År
2015
Forlag
DKV - Deutscher Kälte- und Klimatechnischer Verein
Bok
Deutsche Kälte- und Klimatagung 2015 Dresden
ISBN
978-3-932715-51-8